Zusatztoffe in Kinderessen? Besser nicht!

Zusatztoffe in Kinderessen? Besser nicht!

Wieso ist es wichtig, Zusatzstoffe in Kinderessen zu vermeiden? 

Es gibt mehrere Gründe, warum es vorteilhaft ist, Zusatzstoffe in Kinderessen zu vermeiden.

Gesundheitliche Bedenken: Einige Zusatzstoffe, insbesondere künstliche Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, können bei einigen Kindern allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten hervorrufen. Diese Reaktionen können von Hautausschlägen bis hin zu Verdauungsproblemen reichen. Durch den Verzicht auf Zusatzstoffe wird das Risiko von unerwünschten Reaktionen minimiert.

Vermeidung von Hyperaktivität: Einige Studien haben einen Zusammenhang zwischen bestimmten künstlichen Farbstoffen und Geschmacksverstärkern und einer Zunahme von Hyperaktivität bei Kindern gezeigt. Es wird empfohlen, diese Zusatzstoffe bei Kindern zu reduzieren oder zu vermeiden, um ihr Verhalten und ihre Konzentration nicht negativ zu beeinflussen.

Förderung eines natürlichen Geschmacksempfindens: Wenn Kinder von klein auf an den Geschmack natürlicher Lebensmittel gewöhnt werden und keine stark aromatisierten oder übermäßig gesüßten Lebensmittel konsumieren, entwickeln sie ein gesundes Geschmacksempfinden. Der Verzicht auf Zusatzstoffe fördert den natürlichen Geschmack und unterstützt die Vorliebe für frische und unverarbeitete Lebensmittel.

Gesunde Essgewohnheiten: Der Verzehr von Zusatzstoffen, insbesondere von Süßungsmitteln wie künstlichen Süßstoffen, kann zu einer Präferenz für süße und stark aromatisierte Lebensmittel führen. Dies kann die Entwicklung gesunder Essgewohnheiten erschweren und das Verlangen nach ungesunden Optionen fördern. Durch den Verzicht auf Zusatzstoffe werden Kinder ermutigt, natürliche und nährstoffreiche Lebensmittel zu bevorzugen.

Transparenz und Authentizität: Eltern möchten oft wissen, was in den Lebensmitteln enthalten ist, die sie ihren Kindern geben. Der Verzicht auf Zusatzstoffe in Kindergerichten trägt zur Transparenz bei und ermöglicht es den Eltern, die Qualität der Lebensmittel besser zu beurteilen. Es schafft auch ein Gefühl von Authentizität und natürlicher Ernährung.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Zusatzstoffe per se schädlich sind. Einige können eine wichtige Funktion haben, wie beispielsweise die Konservierung von Lebensmitteln, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Es geht darum, den Einsatz von Zusatzstoffen bei Kindergerichten auf das notwendige Maß zu beschränken und gesunde Alternativen zu fördern, die frei von übermäßigen Mengen an Zusatzstoffen sind.

 

Was sind Beispiele für Zusatzstoffe in Lebensmitteln für Kinder? 

Künstliche Farbstoffe: Sie werden verwendet, um Lebensmitteln eine bestimmte Farbe zu verleihen. Beispiele sind Tartrazin (E102), Allurarot AC (E129) und Brillantblau FCF (E133).

Konservierungsstoffe: Sie werden eingesetzt, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern und das Wachstum von Mikroorganismen zu hemmen. Beispiele sind Natriumbenzoat (E211), Kaliumsorbat (E202) und Natriumnitrit (E250).

Geschmacksverstärker: Sie werden verwendet, um den Geschmack von Lebensmitteln zu verbessern oder zu intensivieren. Mononatriumglutamat (E621) ist ein bekannter Geschmacksverstärker.

Süßungsmittel: Sie werden hinzugefügt, um Lebensmitteln eine süße Geschmacksnote zu verleihen, ohne den Kaloriengehalt zu erhöhen. Beispiele sind Aspartam (E951), Saccharin (E954) und Sucralose (E955).

Emulgatoren: Sie helfen dabei, Wasser- und Fettmoleküle in Lebensmitteln zu mischen, um eine gleichmäßige Konsistenz und Textur zu erreichen. Beispiele sind Lecithin (E322) und Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren (E471).

Antioxidationsmittel: Sie werden verwendet, um die Oxidation von Lebensmitteln zu verhindern und ihre Haltbarkeit zu erhöhen. Beispiele sind Ascorbinsäure (E300) und Tocopherole (E306-E309).

Säuerungsmittel: Sie werden verwendet, um den pH-Wert von Lebensmitteln anzupassen und den Geschmack zu verbessern. Beispiele sind Zitronensäure (E330), Äpfelsäure (E296) und Milchsäure (E270).

Diese Liste ist nicht abschließend, und es gibt viele weitere Zusatzstoffe, die in verschiedenen Lebensmitteln eingesetzt werden können.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Zusatzstoffe per se schädlich oder ungesund sind. Einige dienen dazu, die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten oder bestimmte Eigenschaften wie Haltbarkeit oder Geschmack zu verbessern. Dennoch ist es ratsam, den Konsum von Lebensmitteln mit hohen Mengen an Zusatzstoffen zu begrenzen und stattdessen natürliche und unverarbeitete Lebensmittel zu bevorzugen.

Zurück zum Blog