Snacken ist okay! Einige Tipps für gesunde Snacks für Kinder

Snacken ist okay! Einige Tipps für gesunde Snacks für Kinder

Kinderfreundliche Snacks 

Das Snacken kann in Maßen Teil einer ausgewogenen Ernährung für Kinder sein. Snacks können dazu beitragen, den Energiebedarf von Kindern zu decken, insbesondere wenn sie zwischen den Mahlzeiten längere Zeiträume ohne Essen haben. Sie können auch eine Gelegenheit bieten, zusätzliche Nährstoffe zu liefern, wenn sie aus gesunden und ausgewogenen Lebensmitteln bestehen.


Es gibt jedoch einige wichtige Punkte zu beachten, wenn es um kinderfreundliche Snacks geht.

Snacks sollten vorzugsweise aus nährstoffreichen Lebensmitteln bestehen, wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen, Samen oder Milchprodukten. Versuche Snacks mit hohem Zuckergehalt, gesättigten Fettsäuren und Natrium zu vermeiden, wie z. B. Süßigkeiten, fettige Snacks und gesüßte Getränke.

Achte darauf, die Portionsgröße der Snacks zu kontrollieren, um übermäßiges Essen zu vermeiden. Snacks sollten nicht dazu führen, dass Kinder ihre Hauptmahlzeiten überspringen oder nicht mehr hungrig genug für gesunde Mahlzeiten sind.

Es ist wichtig, einen angemessenen Zeitpunkt für Snacks festzulegen, damit sie nicht den Appetit der Kinder vor den Hauptmahlzeiten beeinträchtigen. Snacks sollten nicht zu nah an den Mahlzeiten eingenommen werden, um sicherzustellen, dass die Kinder immer noch hungrig genug sind, um eine ausgewogene Mahlzeit zu essen.

Snacks sollten als Ergänzung zur Ernährung betrachtet werden und nicht als Hauptbestandteil. Eine ausgewogene Ernährung mit regelmäßigen Mahlzeiten, die alle Nährstoffe abdeckt, ist entscheidend für das Wachstum und die Entwicklung von Kindern.

Snacks können eine Gelegenheit sein, Kindern gesunde Essgewohnheiten beizubringen. Eltern können ihnen beibringen, gesunde Snackoptionen auszuwählen und ihnen beibringen, auf ihre Sättigungssignale zu hören und nicht aus Langeweile oder emotionalen Gründen zu snacken.

Letztendlich sollte die Wahl von Snacks für Kinder darauf abzielen, ihnen zusätzliche Nährstoffe zu liefern und ihren Energiebedarf zu decken, ohne die Gesamtbilanz der Ernährung zu beeinträchtigen. Eine ausgewogene Ernährung, die aus gesunden Hauptmahlzeiten und angemessenen Snacks besteht, ist der beste Weg, um die Ernährungsbedürfnisse von Kindern zu erfüllen.


Gesunde Snackideen für Kinder 

Frisches Obst: Apfelschnitze, Bananen, Weintrauben, Beeren, Orangenscheiben oder Wassermelonenstücke sind köstliche und gesunde Optionen für Snacks.

Gemüsesticks: Karotten, Gurken, Paprika oder Sellerie können in Sticks geschnitten und mit einem gesunden Dip wie Hummus oder Joghurtdip serviert werden.

Vollkornprodukte: Vollkornbrot oder Vollkorn-Cracker mit gesundem Belag wie Hummus, Käse oder Avocado sind gute Snackoptionen.

Nüsse und Samen: Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne sind reich an Nährstoffen und können als Snack in Maßen gegeben werden.

Joghurt: Ungesüßter Joghurt oder griechischer Joghurt mit frischen Früchten kann eine gesunde und proteinreiche Snackoption sein.

Smoothies: Selbstgemachte Smoothies aus frischem Obst, Joghurt und etwas Flüssigkeit (wie Wasser oder Mandelmilch) sind eine leckere Möglichkeit, Kindern Obst und Milchprodukte anzubieten.

Getrocknete Früchte: Rosinen, getrocknete Aprikosen oder getrocknete Pflaumen können als süßer Snack dienen. Achten Sie jedoch darauf, dass sie keine zusätzlichen Zuckerzusätze enthalten.

Popcorn: Luftgepopptes Popcorn ohne übermäßig Butter oder Salz ist eine ballaststoffreiche und leichte Snackoption.

Gemüsechips: Selbstgemachte Gemüsechips aus dünn geschnittenem Gemüse wie Süßkartoffeln, Rote Beete oder Grünkohl können eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Kartoffelchips sein.

Es ist wichtig, eine Vielfalt von gesunden Snacks anzubieten, um eine ausgewogene Ernährung sicherzustellen. Kombiniere verschiedene Lebensmittelgruppen, um eine ausgewogene Nährstoffzusammensetzung zu gewährleisten und den Geschmack und die Präferenzen deines Kindes zu berücksichtigen. Denke daran, dass Snacks nur einen Teil der Gesamternährung ausmachen und nicht den Hunger für die Hauptmahlzeiten beeinträchtigen sollten.

Zurück zum Blog